0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

Frauen über 50 Astrid zu Stolberg im Sommer 2016 in Hamburg

“ Frauen ab 50 werden unsichtbar! “ Das habe ich jetzt schon mehr als einmal gehört. Warum unsichtbar? Waren Sie vor sichtbar und jetzt nicht mehr? Wie kommt das? Das ganze Thema trifft bei mir auf ein großes Unverständnis. Was da wirklich dran ist ….

Sie können sich die Frage auch anders stellen: „Warum möchte ich unsichtbar sein?“
Darauf passt doch nur die Antwort: „Ich fühle mich unsicher, ich habe kein Selbstwertgefühl und möchte deshalb nicht wahrgenommen werden!“ Es liegt also an uns selbst, ob wir wahrgenommen werden oder nicht.

Ich höre den Aufschrei bis hierher in mein kleines Büro… aber jetzt mal ehrlich, wir hatten doch alle schon mal Tage, wo wir uns am liebsten verstecken. Das ist dann auch viel mehr als ein „bad hair day“. Angenommen wir müssen trotzdem raus, weil wir Besorgungen machen müssen. Also rein, in eine möglichst unauffällige Jacke über eine olle Jeans und einen grauen Pulli. Keine Zeit und keine Lust auf ein wenig Lippenstift oder Mascara. Wir rennen durch die Stadt, zielgerichtet ohne andere Menschen wahrzunehmen. Ohne den Blick für irgendeine Ablenkung, wie zum Beispiel ein kleines Vögelchen, das einen Krümel findet oder eine Blume am Straßenrand. Und wenn sie auch niemand freundlich ins Gesicht sehen, bekommen sie natürlich auch keine freundlichen Blicke erwidert. Wie denn auch?

Für dieses Szenario müssen sie nicht über 50 sein. Das können sie auch mit 30 oder 40 Jahren haben. Niemand nimmst sie wahr. Sie möchten es ja auch überhaupt nicht. Sie fühlen sich nicht wohl, sie mögen sich selbst nicht.

Und jetzt das andere Extrem: Es geht Ihnen hervorragend. Sie fühlen sich gut, haben gut geschlafen. Sie können morgens gut auf Toilette gehen…. denn auch das ist für unser Wohlbefinden wichtig. Sie lieben Ihr Leben, sind gerne in Bewegung und haben ein sympathisches Umfeld.

Und haben heute in der Stadt etwas zu erledigen.

Frauen über 50 Astrid zu Stolberg im Dezember 2016

Astrid zu Stolberg im Dezember 2016

Sie suchen sicher eine Kleidung, die Ihrer Stimmung entspricht. Dieses Mal sicher nicht den Fluffi-Gammel-Look, sondern, wenn sie Jeans und Pulli wählen, dann schauen sie nach einem schönen Schal und passenden Stiefeln oder einem stylischen Hut. Sie schauen in den Spiegel und ergänzen ihren Look mit Lippenstift und Mascara. Ich persönlich habe den Lippenstift für mich erst vor kurzem entdeckt und bin begeistert. Freunde sagen, ich hätte einen noch strahlerenden Gesichtsausdruck. Andere fragen ob ich meine Zähne gebleached hätte, sie wären viel heller. Dabei macht alles nur mein Lippenstift.

Weiter im Thema: Wenn Sie gute Laune haben, mit sich glücklich und zufrieden sind, gehen sie mit einer ganz anderen Stimmung aus dem Haus. Das betrifft nicht nur Äußerlichkeiten, es betrifft ja vor allem ihre Ausstrahlung. Sie sind aufmerksamer, sehen die schönen Dinge des Lebens und das fällt auch anderen Menschen in ihrer Umgebung  auf.

Wenn ich einen solchen Tag habe und das ist ganz ehrlich die Mehrzahl meiner Tage, dann gehe ich durch die Straßen und wildfremde Menschen lächeln mich an. Ich komme mit Menschen in der Bahn und an Bushaltestellen ins Gespräch. Neulich umarmte mich eine Verkäuferin in einem Bürobedarf-Laden in Frankfurt spontan und sagte mir, es war ihr danach, ich sei eine so sympathische Kundin. Das ist lieb und da war ich auch schon weit über 50. Und ich werde immer noch gesehen, wahrgenommen und lieb gehabt. Ich kann mit fast 60 lachen, flirten und mit Menschen sehr viel Spaß haben. Alles nur, weil ich mich wohl fühle und das Leben liebe.

Damit wir uns wohl fühlen, müssen wir etwas für unseren Körper und für unseren Geist tun. Der Körper ist der Sitz unsere Seele. Dabei kommt es nicht darauf an, ob wir Modell-Maße haben oder faltenfrei sind. Es geht einzig um unsere Gesundheit, Fitness und Energie. Dafür müssen wir gesund essen und uns täglich bewegen. Alles andere schließt sich ganz von selbst aus. Wir können unseren Körper, inklusive unseres Gehirns nicht schlecht behandeln und dann Gesundheit und Energie erwarten. Wichtig ist ein gesundes Essen mit Freude und Genuss und eine tägliche Bewegung. Da reichen schöne Spaziergänge und ein paar einfache Übungen.

Das alles hat also nichts mit dem Alter zu tun. Frauen über 50 werden nicht unsichtbar, wenn sie sich selbst mögen und wertschätzen. Ich bin inzwischen 58, die Wechseljahre habe ich hinter mir, meine persönlichen Krisen und mein gestörtes Selbstbewusstsein übrigens auch.

Ich wünsche Ihnen einen wundervollen Tag, Ihre Astrid zu Stolberg

Infos:
www.prinzessin-stolberg.com
www.das forever-beauty-programm.com

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×

2 Thoughts on “Werden Frauen ab 50 unsichtbar?

  1. Heidi Fischer on 6. März 2017 at 13:15 said:

    Hallo liebe Astrid,

    mich würde sehr interessieren, ob du Tipps hast, wie man besser mit den typischen Wechseljahresbeschwerden klar kommt. Besonders belastend finde ich die Hitzewellen, die einen mehrmals täglich überfallen und nachts den Schlaf stören.

    Liebe Grüße, Heidi

    • Liebe Heidi, wenn ich dir nur helfen könnte. Man sagt ja immer gesunde Ernährung, tägliche Bewegung und ein ausgeglichenes Seelenleben helfen mit den Wechseljahren besser zurecht zu kommen. Ich lebe rundherum gesund und hatte trotzdem jahrelang mit extremen Hitzewallungen zu tun. Zum Glück NUR Hitze und sonst keine Beschwerden. Erst ist es wichtig nichts zu essen, was noch heißer macht, also nicht scharf essen, auch keinen Ingwer und vor allem keinen Alkohol. Nachdem ich alle alternativen Methoden ausprobiert hatte, mußte ich zu Hormonpflastern greifen, da ohne diese mein Leben mit den Schweißausbrüchen wirklich kaum zu ertragen war. Diese Pflaster nahm ich zum Schluß aller Quälereien 1 Jahr lang. Dann probierte ich wieder ohne alles und jetzt ist alles vorbei, es geht mir wieder sehr gut und ich denke ich bin jetzt mit 58 Jahren durch. Alles in allem dauerte diese Zeit 6-7 Jahre. Mein Arzt sagte, ich habe die Wahl, mit oder ohne Hormone, da wir wirklich alles probiert hatten und ich hatte mich für die Lebensqualität entschieden. Überlege dir, wie schlimm es ist und wie du damit umgehen kannst. Ich wünsche dir ein schnelles Ende mit diesen überflüssigen Hitzewallungen und sende dir liebe Grüße, Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation