0 Flares 0 Flares ×

Nimm dir täglich 20 Minuten Auszeit Astrid Prinzessin zu Stolberg

Stress, Überlastung und drohender Burnout? Es gibt viele Gründe …. nimm dir deshalb täglich 20 Minuten Auszeit. Du denkst, du hast keine Zeit dafür? Keine 20 Minuten um Kraft und Energie zu tanken um dann besser und effektiver voran zu kommen? Längst ist wissenschaftlich erwiesen, dass du mit Hilfe von mentalen Übungen nicht nur deine Befindlichkeit, sondern auch auch die Sicht auf Menschen, Dinge und Situationen verändern kannst.

Meditation wäre die perfekte Form sich von innen neu zu sortieren, sich zu beruhigen und sich damit zu stärken und zu konzentrieren. Wenn dir Meditation für den Anfang zu schwierig erscheint oder du glaubst, es handelt sich um eine esoterische Angelegenheit mit Räucherstäbchen und Tüchern um die Hüfte, dann beginne doch einfach mit einer kleinen täglichen Auszeit.

Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Das kann eine Ecke in deiner Wohnung oder im Garten sein. Auch ein Park in einer Stadt ist super, ebenso ein schöner Platz am Waldrand. Dort setzt du dich gerade hin. Eine gerade Körperhaltung ist immer wichtig, da du nur so entspannen kannst. Bist du gebeugt, kannst du nicht durchatmen. Deine Körperhaltung ist auch immer ein Spiegel deiner seelischen Verfassung. Du wirst merken, gehst oder sitzt du gerade, fühlst du dich gleich selbstbewusster, freier, größer, schlanker und stärker… Wenn du mit dem geraden sitzen oder stehen Probleme hast, dann lege dich gerade und ausgestreckt auf den Rücken, so kannst du auch tief atmen und entspannen.

Du entspannst durch eine langsame tiefe Atmung. Beobachte deine Atmung: wie sich deine Lungen füllen, wie sich dein Brustkorb weitet und wie die Luft aus deiner Lunge wieder ausströmt bis sie wirklich leer scheint.

Genieße die Ruhe.

Wenn du es nicht schaffst, dein Gedanken-Karussell anzuhalten, kannst auch etwas beobachten. Beobachte wie die Wolken ziehen, wie sie dabei die Form verändern… beobachte, wie sich ein Blatt im Wind bewegt, wie Regentropfen an der Fensterscheibe hinunter laufen oder die Wellen am Strand…. vollkommen egal, komme zur Ruhe, sitze aufrecht und atme langsam und tief.

Diese Auszeit oder Meditation, egal wie man es nennt, schafft Bewusstsein. Zu viele Dinge in unserem Leben laufen automatisch ab, wir nehmen sie nicht wahr. Lernen wir durch Meditation zu neuem Bewusstsein zu kommen, so lernen wir, uns vor eingefahrenen Verhaltensweisen und Denkmustern zu trennen. So haben wir die Chance unsere Emotionen zu ändern.

Wir können uns durch Bewusstsein von negativen Emotionen und Ängsten trennen. Emotionen wie Neid und Eifersucht und Ängsten wie Versagens- und Verlust-Ängsten. Das hilft ungemein. Ohne diese Emotionen sind wir entspannter, selbstsicherer und können die Aufgaben des Alltags viel besser bewältigen.

Ich habe im letzten Winter den Erfolg von Meditation bei sportlichen Wettkämpfen erlebt. Bei einem großen und für mich wichtigen Schwimmwettkampf war ich bei jedem Start auf den Punkt genau konzentriert. Ich war leicht angespannt, aber weder nervös noch kräftezehrend aufgeregt. Ich bin sicher, das hatte ich meiner mentalen Einstellung und Konzentration durch Meditation zu verdanken.

Was beim Sport funktioniert, klappt auch im Berufsleben….

Fazit:

Wenn man es schafft, durch täglich 20 Minuten Auszeit sein Bewusstsein zu erweitern, so seine Emotionen zu steuern und seine Konzentrationsfähigkeit zu steigern, ist man gut vor Burnout, Stress und Überbelastung geschützt.

Beginne noch heute und nimm dir täglich 20 Minuten Auszeit!!!

 

Infos: www.das-forever-beauty-programm.com
und www.prinzessin-stolberg.com

0 Flares 0 Flares ×

2 Thoughts on “Nimm dir täglich 20 Minuten Auszeit!

  1. Eine sehr kompakt geschriebene Anleitung ,Zu einem sehr wichtigen Thema ,als Beispiel habe beim lesen gegessen ,obwohl Ich mich ansonsten eher auf meine Nahrung konzentriere und Schwups habe ich mich auch schon verschluckt,Also kommen zu den 20 Minuten entspannen noch ein paar Minuten für die Konzentration auf s essen dazu ,bleibt aber immer noch jede Menge Zeit für Stress und Chaos

  2. Sami Jendoubi on 27. Juli 2014 at 14:56 said:

    Hallo Astrid,

    danke dass es Dich gibt, das ist wirklich das Richtige für mich was du schön geschrieben hast, mir gehts letzte Zeit nicht so gut…
    liebe Grüsse aus Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation