0 Flares 0 Flares ×

Heißhunger vermeiden Zu Beginn meiner Kurse werde ich immer wieder gefragt, „wie kann ich Heißhunger vermeiden?“ Heißhunger entsteht in einem Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. Von Heißhunger wird man gepackt und überwältigt, ganz fies ist,… wenn dich der kleine Hunger in der Nacht überfällt, du schleichst an den Kühlschrank und stopfst rein was geht. Besser und gesünder wäre sowieso, du würdest schlafen, aber das ist ein anderes Blog-Thema demnächst.

Wie kommt es überhaupt zum Heißhunger?

Beginnen wir mit dem, was du zuletzt gegessen hast. Wahrscheinlich war es fett und süß, oder ein fettes süßes Weizenprodukt? Zum Beispiel ein Stückchen, wie eine Rosinenschnecke, ein Donut oder ein belegtes Brötchen? Die besten Wegbereiter für Heißhunger sind alle Produkte, die den Insulinspiegel stark in die Höhe schießen lassen.

Das schlimmste ist der Haushaltszucker, ziemlich schnell gefolgt von Weizenmehlprodukten: also Weißbrot, Croissants, Kornflakes, Kuchen, Kuchenstückchen, Limo und Cola, Kartoffeln, Traubenzucker,  etc… Das sind alles Produkte mit einem hohen glykämischen Index. Wenn du dich im Detail informieren möchtest, habe ich hier eine Tabelle für dich gefunden. Diese Tabelle ist praktisch, da die Lebensmittel dort in absteigender Reihenfolge aufgelistet sind. Also die Produkte ganz oben solltest du meiden, von den Produkten unten in der Liste kannst du unbesorgt essen.

Was machen nun die Produkte mit dem hohen glykämischen Index?

Wie anfangs schon gesagt, nach diesen zucker- und stärkehaltigen Produkten schnellt dein Insulinspiegel nach oben. Insulin ist ein Hormon, das der Körper produziert um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Das funktioniert, indem Glukose (Zucker und Stärke) in die Zellen transportiert wird. Gleichzeitig wird der Abbau von Fett aus den Körperzellen verhindert, denn jetzt ist ja erst einmal der Zucker dran. In Zeiten von hohem Insulinspiegel baust du also auf keinen Fall Fett ab. Wird viel Insulin ausgeschüttet, wird der Blutzuckerspiegel schnell abgebaut und schon stellt sich ein Hungergefühl ein und zwar genau wieder nach Süßem und nach Stärke wie Stückchen, Brötchen oder Süßigkeiten.

Heißhunger vermeiden

Wie vermeide ich jetzt den Heißhunger?

Der Kreislauf muß unterbrochen werden. Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index haben nur wenig Insulinausschüttung zur Folge, du hast viel länger keinen Hunger und schon überhaupt keinen Heißhunger. Dein Stoffwechsel funktioniert gesund und deinem Energieverbrauch angepasst. In den langen Phasen ohne Nahrungsaufnahme, im Idealfall 3-4 Stunden, hast du einen optimalen Stoffwechsel und nur in diesen Phasen kann ein Fettstoffwechsel stattfinden.

Was kann ich am besten essen?

Obst, Gemüse, Salate, Nüsse, Milchprodukte, Samen und Hülsenfrüchte, diese enthalten auch wichtige Eiweiße und gesunde Fette. All diese Nahrungsmittel halten lange satt. Doch bitte pass auch auf die Kalorien auf. Natürlich darfst du nicht mehr Kalorien zu dir nehmen als du verbrauchst. Achte auf einen angepassten Kalorienverbrauch.

Bewege dich täglich!!!

Schon ein ausgedehnter täglicher Spaziergang hilft dir, dich rundherum wohler und gesünder zu fühlen. Wenn du Interesse an meinem Online Coaching Programm hast, dann schau mal auf meiner Seite vorbei, ich freue mich auf dich www.das-forever-beauty-programm.com
….. go beauty!

 

 

0 Flares 0 Flares ×

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation